Outdoor Zelte im Vergleich

Welche Gestänge-Arten gibt es für Zelte?

Wie bei allen Bestandteilen für Outdoor Zelte werden auch für das Gestänge unterschiedliche Materialien verwendetet. Welche sind das? Wo liegen hier die Vorteile und die Nachteile? Die grundsätzlichen Anforderungen an das Material sind dabei klar: Das Zeltgestänge sollte stabil, langlebig, leicht und kostengünstig sein. Und natürlich sollte die Konstruktion insgesamt einfach und schnell aufzubauen sein.

Um den letzten Punkt zu realisieren werden in der Regel Gummibänder im Inneren der Röhren eingesetzt, die die einzelnen Segmente zusammen halten. Die meisten dieser Bänder sind mittlerweile so hochwertig, dass sie auch jahrelange Lagerung in zusammen gefalteten und damit gedehntem Zusand problemlos überstehen. Trotzdem wird meist geraten, die Gestänge immer von der Mitte aus auseinander zu falten, damit die Gummibänder nicht überdehnt werden.

Folgende Materialien werden für die Stangen selber eingesetzt:

Aluminiumgestänge:

Das am häufigsten eingesetzte Material für Gestänge ist Aluminium. Es besitzt viele Vorteile hinsichtlich der Anforderungen: Es ist leicht, stabil und elastisch, gerade letzteres auch unter UV-Strahlung. Auch beim Aluminium gibt es jedoch qualitative Unterschiede:
  • Die genaue Legierung wird durch eine vierstellige Ziffernfolge angegeben (z.B. 7001 oder 7075). Die Legierung bestimmt die Festigkeit des Gestänges.
  • Die Elastizität wird darüber hinaus maßgeblich über die Art der Wärmebehandlung bestimmt. Diese wird über eine Bezeichnung von T1 bis T10 angegeben, wobei T1 am geringwertigsten und T10 am höchstwertigsten ist.
  • Besonders hochwertige Gestänge werden zusätzlich über Lackierungen veredelt, die vor allem der Korrosion vorbeugen sollen, aber zum Beispiel auch das Ineinandergleiten der einzelnen Segmente erleichtert.

Ein besonders hochwertiges Aluminium ist zum Beispiel das Featherlite 7001 T6.

Glasfibergestänge:

Nicht jeder Anwendungszweck rechtfertigt den Einsatz von hochwertigem und damit natürlich auch etwas kostspieligerem Aluminium. Für viele Outdoor Zelte im Camping-Bereich oder auch für Trekkingtouren unter weniger extremen Bedingungen ist die günstigere Alternative vollkommen ausreichend: Glasfibergestänge. In nahezu allen Bereichen sind die meisten Aluminiumgestänge zwar überlegen: Glasfiber wird gerade unter UV-Strahlung schneller brüchig und ist dadurch weniger langlebig, es ist in der Regel schwerer und weniger elastisch. Aber: Das Preis-Leistungsverhältnis rechtfertigt doch in vielen Fällen den Kauf eines guten Zeltes mit Glasfibergestänge.

Sonstige Gestänge:

Abgesehen von Glasfiber und Aluminium wird zum Beispiel für Großraumzelte auch Stahl für das Gestänge eingesetzt. Bei besonders teuren Expeditionszelten kommen auch Titanlegierungen zum Einsatz. Beides sind jedoch eher Ausnahmen.


<< Outdoor Zelte


Impressum